Dienstag, 22. Januar 2008

Energie

Ich hatte es bestimmt schon mal erwähnt, dass im Sommer oft die Klimaanlagen abgeschaltet werden, um Energie zu sparen, bzw. damit die Produktion durchlaufen kann. Auch bei über 40˚C.

Nun ratet mal, was bei Temperaturen um die 5˚C passiert? Ihr ahnt es, da wird die Heizung ausgeschaltet, damit fleissig weiter produziert werden kann. Aber das ist hier kein Einzelfall, es gibt eine allgemeine Energieknappheit in Südchina. Zum einen hat die Regierung viele unsichere Kohleminen geschlossen, was gut ist und sein muss, aber damit 45% (nach eigenen Angaben!) der hiesigen Kohleförderung gestoppt. Zum anderen sind viel Minenarbeiter schon im verdienten Jahresurlaub, um zum Chinesischen Neuen Jahr bei ihren Familien zu sein. Und das in einem der schlimmsten Winter seit 17 Jahren (laut China Daily); sogar in Chongqing soll es nächste Woche schneien. Bin mal gespannt, was dann mit diesen Wasseranschlüssen passiert:

Richtig: die sind vor dem Haus und die einzelnen Leitungen in die Wohnungen sind Gartenschläuche!

Absurd wirkt die ganze Energiegeschichte, wenn man sich ansieht, wie die Stadt gerade in diesen Wochen nachts beleuchtet ist!




Die Energieproduktion aus dem Drei Schluchten Damm läuft ja noch nicht auf voller Kraft, da wird diese "Energiekrise" schon dazu benutzt, das nächste Mammutprojekt zu bewerben: ein Damm / Stausee im Oberlauf der Yangtze, der dann die berühmte Tigersprung-Schlucht (Tiger Leaping Gorge) absaufen lassten wird

Kommentare:

blackCab hat gesagt…

Servus Ihr Zwei!
Bei uns sind die Zeitungen voll mit Berichten aus China wg. Schnee.
Ist das bei Euch auch ein Thema ?
Und wann seid Ihr wieder mal in D-Land.? (offen)Übrigens: Der 7.02. muss ja fürchterlich werden ....!!
Grüße aus Bamberg, HM

Going2China hat gesagt…

Wir haben es so gerade geschafft, vor dem grossen Chaos aus China zu "fliehen". Wir sind mal gespannt, wie das in einer Woche aussieht, ob wir überhaupt hinkommen.

Dafür hat uns ja dann hier auch ein kleiner Wintereinbruch überrascht.

Und der 7.2. wird wie eine Stadt im Bombenhagel werden: laut und verraucht!

Grüße aus dem Rheinland
Michael