Freitag, 6. Februar 2009

Road to Nowhere

... im wahrsten Sinne des Wortes:


Neue Strassen werden erst mal nach Plan gebaut, solange bis ein Hindernis -in diesem Falle ein Hügel- auftaucht. Die Strasse ist wirklich genau bis zu dem Hügel ausgebaut: geteert, Randsteine, sogar der Grünstreifen ist bis dort tadellos!

Wahrscheinlich wird noch entschieden, ob man den Hügel sprengt, oder ob sich ein Tunnel lohnt. Und weil man auch noch nicht so genau weiss, wie es weitergehen wird, kann man natürlich noch keine km-Angaben auf das Schild machen.

Kommentare:

Gattina hat gesagt…

Sowas haben wir in Belgien auch schon gehabt, lol ! Ein Journalist hat alle Strassenbauarbeiten mal zusammengefasst und ein Buch veröffentlich das hiess "Les traveaux inutiles" (die unötigen Strassenbauten) es war zum totlachen wenns nicht so traurig wäre !

Anonym hat gesagt…

Liegen vielleicht hinter diesem Hügel noch Wohnhäuser? Ich habe gehört, die Chinesen nehmen mittlerweile "Rücksicht" auf ihre Staatsbürger. ;-)
Gruß H.H.