Dienstag, 11. Dezember 2007

Was Neues wagen.

Wir haben es zum ersten Mal gewagt, für einen Inlandsflug auf das gewohnte Papierticket zu verzichten und statt dessen ein E-Ticket geordert. Die Bestellung verlief (fast) ohne Probleme, die Bestätigungs-E-Mail kam prompt, und es war sogar noch billiger (50元!!) als das Papierticket.

Dann hat die CAAC (ich erwähnte es mal, das ist die Chinesische Flugbehörde und wird übersetzt mit Chinese Airlines Always Cancelled) ihrem Namen alle Ehre gemacht und unseren Flug gestrichen. Unser online Agent hat uns aber angerufen und Alternativen vorgeschlagen. Das ist ja schon mal was. Also, die Umbuchung machen lassen, und um eine neue Bestätigungs-E-Mail gebeten. Die kam auch an, leider aber ohne die neue Flugnummer. Aber dafür eine SMS mit der Flugnummer! Ja, wir waren auch ein wenig verwirrt, aber ok, die wichtigste Info hatten wir ja.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass der neue Flug mit einer anderen Fluggesellschaft sein sollte. Bei der letzten Umbuchung (da hatten wir noch ein Papierticket), konnten wir einfach zum Schalter der "neuen" Airline gehen, bei der wir (mehr oder weniger) problemlos einchecken konnten.

Mit dem Wissen im Hinterkopf sind wir nun also auch zum Schalter, haben unsere Pässe gezeigt und gesagt, welchen Flug wir eigentlich nehmen wollten. Da bekamen wir einen Schwall Chinesisch als Antwort, worin circa null uns bekannte Worte drin vor kamen. Dann kam aber eine Dame, die konnte etwas Englisch und meinte, "follow me". Wir wurden also zum Schalter der ursprünglichen Airline geführt, es gab ein wenig hin und her in Chinesisch --ich musste derweil ein paar Vordrängler von der Seite abblocken-- und nach etwas Warten, gab uns die Dame zwei Zettel, mit was handschriftlichem und einem roten Stempel drauf. Wir sollten nun wieder zum Check-in Schalter gehen. Es war wirklich nur zwei kleine Zettel, die Rückseite von einem alten Ausdruck, auf A6 Grösse gerissen!!!

Wir wissen nicht, was dieses Ding bewirkt hat, jedenfalls gab es nun unsere Bordkarten, und wir konnten das Gepäck aufgeben. Wie einfach das nun ging, hat uns selber überrascht.


Aber das Beste kommt ja noch!

Vor dem Boarden geht man noch durch den Sicherheitscheck, wo hier in China nochmal Pass, Boardkarte und Ticket überprüft werden. Ihr ahnt was kommt? Genau, die Gute am Security wollte unser Ticket sehen! Wir also in fliessendem Chinesisch "mei you" (haben wir nicht) geantwortet. Und sie immer nur "Ticket, Ticket" und wir immer weiter "Mei you Ticket, is E-Ticket, Mensch!"

Dann wurde einer der anderen Securities geholt, der dann zumindest ein "Please wait a moment" herausbrachte und mit den Boardkarten verschwand. Und wir warteten. Unser einziger Trost war, dass der Flieger kaum ohne uns starten würde, schliesslich waren unsere Koffer schon drin - obwohl ich mir da bei den Chinesen auch nicht mehr sooo sicher bin. Irgendwann kam der Mensch wieder, gab uns die Boardkarten wieder und sagt "Please wait a moment". OK. Aber worauf??

Die Antwort kam auf Stöckelschuhen angerannt: es war die Dame vom Schalter, wo wir die Zettel bekommen hatten. Die machte einfach zwei dicke fette rote Stempel auf die Boardkarten, und wir durften passieren!

Kommentare:

t0bY! hat gesagt…

Ohh, ich freue mich schon richtig auf unseren nächsten Asien-Urlaub. Wo ging's denn bei euch diesmal hin? LG, t0bY!

Going2China hat gesagt…

Hi t0by,

es ging nach Kambodscha, genauer nach Angkor. Bilder gibt es demnächst unter
http://home.fotocommunity.de/twinguin/

Grüsse aus Chongqing

Anonym hat gesagt…

Und, beim nächsten mal wieder E-Tickets?

Stephan

t0bY! - infar.be hat gesagt…

Ich warte auf die Bilder aus Cambodia....!