Donnerstag, 19. Juni 2008

Schuhkauf

Neulich beim Versuch ein Paar Schuhe zu kaufen.

Man findet einen schönen einfachen Schuh (schwarz in diesem Fall) in der Auslage, natürlich in der falschen Größe. Man fragt nach der richtigen Grösse und mit einem Kopfnicken und "you" ("Haben wir!") verschwindet die Verkäuferin.

Nun können verschiedene Dinge passieren:

Szenario I:
Die Verkäuferin kommt mit dem gewünschten Schuh in der richtigen Grösse und Farbe wieder. Hahaha, lustig, oder? Nein, darauf würde ich nicht wetten, wir reden ja immer noch vom Shopping in China!

Also, im Ernst:

Szenario II:
Die Verkäuferin kommt wieder, mit dem Modell in der gewünschten Größe, aber in weiss!! Und gibt den Schuh kommentarlos zur Anprobe. Ein Hinweis auf die falsche Farbe verpufft komplett im Schuhnirvana.

Szenario III:
Die Verkäuferin kommt wieder, und in der Tat mit zwei Paar Schuhen (selbes Design und Farbe!) in zwei verschiedenen Grössen, wenn man den Aufklebern (!) auf der Sohle glaubt. Der neu-gebrachte Schuh war aber immer noch falsch, und so verschwindet sie erneut. Bei genauer Inspektion stellen wir fest, dass die beiden Schuhe genau gleich gross waren, nur das eine Paar einen Aufkleber mit der von uns gewünschten Grösse. Jetzt waren wir natürlich gespannt, was noch passieren würde. Und in der Tat kam die Verkäuferin mit noch einem Paar in der gewünschten Größe. Aber auch hier war nur ein Aufkleber der Indikator, und das Paar war genauso gross, wie die Paare zuvor. Halb lachend , halb sauer über die plumpe Verar... haben wir den Laden also auch verlassen.

1 Kommentar:

t0bY! hat gesagt…

Hehe, sowas haben wir auch schon oft genug erlebt. Nachdem man von 8 Schuhverkäufern eine Dreiviertelstunde unter anderem mit Sprüchen wie "You don't like pinkk?" oder ähnlichem hingehalten wird, muss man sich letztendlich ein "Oh no, sorry, no more this size!" ;-(