Mittwoch, 25. Juli 2007

Chinesische Computer

Bei unseren Streifzügen durch die (Elektronik-) Geschäfte (kommt nur gaaanz selten vor, hüstel) haben wir oft so kleine Art Grafiktabletts gesehen. Allerdings nur von der Grösse eines Notizzettels, was uns verwundert hat - damit würde man wohl kaum ein Zeichnung anfertigen.

Mittlerweile wissen wir aber, dass die zur Schrifteingabe dienen! Viele Chinesen, die zwar Lesen und Schreiben können, können deshalb aber noch lange nicht auf dem Computer Chinesisch tippen. Es gibt zwei prinzipielle Eingabemöglichkeiten: eine Strich- und eine Aussprachebasierte Eingabe; aber nur wenige(?) Chinesen sind darin firm. Und auf diesen kleinen Pads kann man nun einfach Chinesische Zeichen schreiben. und der Rechner übernimmt diese in eine E-Mail oder die Textverarbeitung. Das muss eine ziemlich aufwändige Schrifterkennung sein, wenn die mit ca. 5000 Zeichen fertig wird! Und wenn man sich die Handschrift mancher Chinesen anguckt - ich seh da meist keine Ähnlichkeit zu den gedrucketen Zeichen.

Wo Sie gerade sagen Computer, noch eine kleine Warnung. Dieser Computer-Fuzzi aus Redmont hat mittlerweile überall seine Finger im Spiel:

Hoffen wir mal, dass das nicht abstürzt! Wär schade drum.

Und wenn schon Made in China, dann doch wenigstens Designed by 苹果 in California (píng guǒ, Apple heisst auch hier Apfel) und CE Zeichen! Allerdings weiss ich nicht, was das verkappte Nike Zeichen da soll!?

1 Kommentar:

t0bY! hat gesagt…

Das "verkappte Nike-Zeichen" ist ein "C-Tick mark". Sowas wie das FCC-Zeichen, nur eben für Australien. Guckste da: http://www.acma.gov.au/WEB/STANDARD/pc=PC_2796#EMC_and_Radiocommunications_Compliance_Labelling_using_the_C-Tick_mark